Kundenzentrum 2008 0005

Trinkwasser aus dem Wasserwerk Tettau

hbt 000    

Horizontalfilterbrunnen bei Lindenau

 

 

Förderung

aus einer Tiefe zwischen 20 und 30 m im Lausitzer Urstromtal

Aufbereitung

mit Luft und Kalk (Ausbreiten von Kohlensäure und Ausfällen von gelöstem Eisen)

Güte

von Natur aus keimfrei, kein Zusatz von Chlor und anderen Desinfektionsmitteln

pH-optimal

Werte in der Mitte der Norm

Natriumarm

prädestiniert für natriumreduzierte Ernährung,
etwa 11 ... 13 mg/l Natrium

Mineralhaltig

wichtige Mineralien für den Körper

Wasserhärte

mittelhart (Härtebereich 2), 1,54 ... 1,86 mmol/l, 8,6 ... 10,4 °dH

 

Trinkwasserparameter

REM 03.03.06-0027 002

Leit-Parameter Wasserwerk Tettau
Grenzwerte
pH 7,6 ... 8,1
6,5 ... 9,5
Leitfähigkeit [µS/cm] 375 ... 420
2000
Ammonium [mg/l] < 0,05 0,5
Nitrat [mg/l] 0,8 ... 1,5
50
Chlorid [mg/l] 23 ... 26
250
Sulfat [mg/l] 82 ... 94
250
Calcium [mg/l] 48 ... 59
400
Eisen [mg/l] < 0,02 0,2
Mangan [mg/l] < 0,01 0,05

 

Wasserwerk Aufbereitungsstoff Einsatzzweck

Tettau

  • Calciumhydroxid
  • Praestol 2540 TR
  • Chlor*
  • pH-Wert-Einstellung
  • Flockungsmittel
  • Desinfektion
Schwarze Pumpe
Vattenfall
  • Calciumhydroxid
  • Eisen-(III)-chlorid
  • UV-Strahlung
  • Koaret 3230 T
  • Chlor* 
  • Flockungshilfsmittel
  • Desinfektion
  • Flockungshilfsmittel
  • Desinfektion

* Einsatz nur in Ausnahmefällen

Bei betriebstechnischen Eingriffen in Anlagen und Verteilungsnetze wird zur vorsorglichen Desinfektion Natriumhypochlorit oder Wasserstoffperoxid eingesetzt.